Gartenmöbel FSC - zertifiziert

Wer beim Kauf von hochwertigen Gartenmöbeln nicht nur sich und seiner Familie, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun möchte, sollte Wert auf das FSC-Siegel legen. Dieses Gütesiegel wird nur an solche Holzmöbel vergeben, die aus ökologisch gesundem Anbau und aus sozial vertretbaren Herstellungsbedingungen stammen, ganz gleich, ob es sich dabei um Holzmöbel aus Südamerika, aus Afrika, Indien oder China handelt. Auch die Holzart selbst spielt bei der Vergabe des FSC-Zeichens keine Rolle, so lange es sich nicht um geschützte Baumarten handelt.

Die Voraussetzung zur Vergabe des FSC-Zeichens ist natürlich zunächst, dass Wälder und Plantagen regelmäßig auf ihre ökologischen und sozialen Verfahrensweisen hin geprüft werden. Weiterhin werden die Hölzer auf ihrem Weg durch die Produktion bis zur Fertigstellung verfolgt. Nur wenn alle Bedingungen erfüllt wurden, wird die Plakette vergeben. FSC zertifizierte Gartenmöbel gehören inzwischen zum Grundsortiment vieler deutscher Gartenmöbelanbieter. Denn die Deutschen sind inzwischen sensibel geworden: niemand könnte sich auf einem Liegestuhl entspannen, wenn man befürchten müsste, dass dieser von kleinen Kinderhänden bearbeitet wurde oder bei dessen Verarbeitung giftige Essenzen zum Einsatz kamen.

Viele Gartenmöbel für außen werden aus exotischen Hölzern gearbeitet, weil diese optisch sehr ansprechend und dazu witterungsbeständig sind. Wer beim Kauf solcher Gartenmöbel auf das FSC-Zeichen achtet, unterstützt nicht nur das weltweite Bemühen um den Klimaschutz und den Kampf gegen Ausbeutung, sondern hilft damit auch dem Wirtschaftswachstum in ärmeren Ländern. Mit diesem Gedanken kann man auf schönen FSC-geprüften Gartenmöbeln sicherlich doppelt gut entspannen.